Schweizerischer Gemeindeverband
Association des Communes Suisses
Associazione dei Comuni Svizzeri
Associaziun da las Vischnancas Svizras
Gemeinsam für starke Gemeinden
 
 
1
2
3
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Newsarchiv

  • Schwerpunkt Bauen und Raumplanung

    Verdichten heisst die Devise der Raumplanung. Beim «Wie» wird es allerdings komplizierter.

  • Heterogene IT-Strukturen

    Den Pass und die Wohnsitzänderung am Computer erledigen; der virtuelle Schalter ist praktisch.

  • SGV-Generalversammlung in Bern

    Die 62. Generalversammlung des SGV findet am Donnerstag, 18. Juni, im Rahmen der Suisse Public in Bern statt. Neben den statutarischen Traktanden widmet sich die GV dem Thema «Service Public», wir erwarten prominente Redner.

  • Günstiger an die Suisse Public

    Leser der «Schweizer Gemeinde» erhalten einen vergünstigten Eintritt für die Suisse Public (16. bis 19. Juni).

  • Mehr Lesekomfort mit der GEMEINDEN-App

    Die Aprilausgabe der «Schweizer Gemeinde» ist online.

  • «Excellence publique»: Frist verlängert

    Im Rahmen des schweizerischen Wettbewerbs «Excellence publique» werden innovative Verwaltungsprojekte ausgezeichnet. Der Wettbewerb soll weitere Verwaltungen zu Innovationen anregen.

  • Neue Stellungnahmen

    Der SGV hat zu Verordnungsanpassungen im Rahmen der neuen Finanzierung und des Ausbaus der Bahninfrastruktur (Fabi), zur Änderung der Gewässerschutzverordnung und zum Bundesgesetz über das Schuldner- und das Zahlstellenprinzip bei der Verrechnungssteuer Stellung genommen.

  • Tiefere Wertstoffpreise nach dem Frankenschock

    Dossier zur Abfallwirtschaft: Nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses sind die Preise für Wertstoffe wie Altpapier oder Glas im Keller. Was bedeutet das für die Gemeinden und welche Handlungsoptionen haben sie?

  • Die «Schweizer Gemeinde» für Tablets

    Die GEMEINDEN App des Schweizerischen Gemeindeverbands.

  • Gemeinden müssen ab 2016 neue Abwasserabgabe budgetieren

    Im Zusammenhang mit der nationalen Finanzierung des ARA-Ausbaus müssen die Gemeinden ab 2016 die neue Abwasserabgabe von neun Franken pro Einwohner budgetieren.

  • Pflegende Angehörige unterstützen

    Rund 330‘000 erwerbstätige Personen pflegen ihre Angehörigen, meist ohne Entschädigung.

  • Papierloses Parlament

    Das Stadtparlament in Wetzikon funktioniert papierlos.

  • Geothermie erhitzt die Gemüter

    Im thurgauischen Wagenhausen soll ein Geothermiekraftwerk gebaut werden.

  • Bundesasylzentren: Information ist eminent wichtig

    Der Entscheid, in Giffers ein Bundesasylzentrum einzurichten, hat in der Freiburger Gemeinde heftige Proteste ausgelöst. Gemeindeammann Othmar Neuhaus erzählt, wie er die Neuigkeit über das Asylzentrum erfahren hat. Das Gespräch wurde am 18.Februar eine Woche vor dem Informationsanlass der Bundesbehörden geführt.

  • Grossfusion im Tessin geplant

    Rund um Bellinzona arbeiten 17 Gemeinden an einer Fusion. Für die Neue Helvetische Gesellschaft NHG ist das Projekt wegen der «innovativen und transparenten Methode der Projektentwicklung speziell zu würdigen».

  • Für rasche und faire Asylverfahren

    Der SGV begrüsst die neuen Asylbundeszentren. Standortgemeinden sollen aber mitwirken können und entschädigt werden.

  • Verzinsung unter einem Prozent liegt drin

    Die Gemeinden finanzieren sich zunehmend über Bankkredite. Durch die jüngsten Entwicklungen an den Finanzmärkten sind die Zinssätze weiter gesunken.

  • Jahresabonnement der «Schweizer Gemeinde» zum Sonderpreis

    Damit der SGV seine Arbeit auch in Zukunft zu Ihren Gunsten verrichten kann, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen: Wir möchten die Auflage der «Schweizer Gemeinde» steigern, damit sie für Inserenten attraktiver wird.

  • Ihre Gemeindemitteilungen als e-Paper

    Wollen Sie Ihre Gemeindemitteilungen zukünftig als interaktives e-Paper veröffentlichen?

  • Wie finden die Jungen den Einstieg in die Politik?

    Das politische Interesse hält sich bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Grenzen. Eine Möglichkeit, die politische Partizipation zu fördern, sind Jugendparlamente (Jupa).